Goldcharts

Silbercharts

Schuldenuhr

Staatsschulden pro Kopf in Deutschland

Goldcharts

Silbercharts

Filter
  • Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

    Drohende Pleite: Zypern muss Zwangsabgabe erhöhenEin immer größerer Teil der Guthaben wird zur Rettung der zypriotischen Banken beschlagnahmt. Inzwischen ist es fast die Hälfte der großen Guthaben. Doch da trotz aller Kontrollen die Kapitalflucht aus Zypern anhält, sind weitere Abgaben nicht ausgeschlossen.

    Zypern und seine internationalen Gläubiger haben sich darauf geeinigt, die Zwangsabgabe auf Bankguthaben über 100.000 Euro zu erhöhen. Das Bankensystem des Landes steht vor dem Zusammenbruch.

    „Es gab heute Morgen eine Einigung, die eine Zahl von 47,5 Prozent enthält“, zitierte Reuters am Sonntag eine anonyme Quelle.

    .....weiterlesen

  • Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

    Die neue Finanz-Architektur Europas: Deutschland verschwindet von der KarteDeutschland soll seinen eigenständigen Sitz im Internationalen Währungsfonds aufgeben. Die Idee dazu stammt kurioserweise von einem Deutschen: EZB-Mann Jörg Asmussen ist der Meinung, dass Deutschland nur im Tandem mit Frankreich eine Supermacht ist. Der Deutsche Bundestag spielt in den Überlegungen des EZB-Vordenkers keine Rolle mehr.

    EZB-Direktoriumsmitglied Jörg Asmussen will, dass Deutschland im Internationalen Währungsfonds (IWF) künftig nicht mehr als Nationalstaat vertreten ist. In einem Interview mit der französischen Zeitung Le Figaro, das Asmussen gemeinsam mit seinem französischen EZB-Kollegen Benoît Cœuré gegeben hat, sagte Asmussen: „Der gemeinsame Sitz vor Frankreich und Deutschland wäre eine gute Idee. Dieser Sitz sollte aber auch offen für andere sein, und wäre der Ausgangspunkt dafür, dass Europa einen gemeinsamen Sitz im IWF haben könnte.“

    .....weiterlesen

  • Quelle: griechenland-blog.gr

     Griechenland: Einkommen sinken, Steuern explodieren Die statistische Auswertung der Steuererklärungen 2012 in Griechenland zeigt einen Rückgang der Einkommen um 18% und einen Anstieg der Steuerbelastung um 52%.

    Der Steuersturm zog 2012 nicht wieder gutzumachend ungefähr 4,8 Millionen Arbeitnehmer und Rentner in Mitleidenschaft, die ihre Einkommen erheblich schrumpfen und ihre steuerliche Belastung in die Höhe schießen sahen.

    Die Selbständigen “schafften” dagegen, ihre Einkommen, aber auch die von ihnen an das Finanzamt gezahlten Steuern einzuschränken. Sechs von zehn Selbständigen erscheinen sogar mit Einkommen von bis zu 6.000 Euro, also unterhalb der Armutsgrenze, während bei den Arbeitnehmern und Rentnern fast jeder Vierte Steuerpflichtige ein Einkommen unterhalb der Armutsgrenze deklarierte.

    .....weiterlesen

  • Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

    Obama ändert Statistik-Regeln: Ab Mittwoch mehr Wachstum in den USAFür das zweite Quartal wird nur ein schwaches Wachstum der US-Wirtschaft erwartet. Doch mit den neuen Methoden wird das BIP nun höher berechnet.

    Durch neue Methoden bei der Berechnung wird das BIP der USA künftig circa 3 Prozent höher ausfallen. Dadurch ergibt sich zum Beispiel auch eine niedrigere Schuldenquote.

    .....weiterlesen

  • Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

    Finanzminister Schäuble weist Forderungen aus der FDP zurück, den Solidaritätszuschlags vorzeitig abzuschaffen. Er deutet sogar an, dass der Soli noch lange Zeit entrichtet werden muss.Finanzminister Schäuble weist Forderungen aus der FDP zurück, den Solidaritätszuschlags vorzeitig abzuschaffen. Er deutet sogar an, dass der Soli noch lange Zeit entrichtet werden muss.

    Die FDP hat ein vorzeitiges Ende des Solidaritätszuschlags gefordert. Doch Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) will den Soli beibehalten, eventuell sogar über das vorgesehene Ende im Jahr 2018 hinaus.

    .....weiterlesen

  • Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

    Blamage: EU knickt im Solar-Streit mit China einPeking hat sich gegen Brüssel durchgesetzt. Strafzölle gegen chinesische Solarprodukte wird es nur in Ausnahmefällen geben. Die Forderungen der europäischen Solarfirmen sind nicht erfüllt worden. Die Unternehmen laufen nun Sturm gegen Brüssel.

    Die EU hat in allen wesentlichen Punkten nachgegeben und ihren Handelsstreit mit Peking über den Import chinesischer Solarimporte in die EU beigelegt. Dieser drohte, auf andere Industrien überzugreifen. Die Stimmung bleibt jedoch angespannt.

    .....weiterlesen

  • Quelle: politikprofiler.blogspot.de

    Unglück: Die UNFÄLLE häufen sich ...Immer öfters hören wir von defekten Flugzeugen, entgleisten Zügen, maroden Dämmen und veralteten Stromleitungen. Ich fasse meine Eindrücke der letzten Monate und Jahre zusammen: Die Demokratien der EU haben kein Geld mehr. Ihre Infrastruktur verrottet. Wir leben schon viel zu lange von unserer Substanz und es ist kein Ende in Sicht. Es gibt kein Amerika mehr zu entdecken, das neue Ländereien als Eigentum bringt, die als Sicherheiten für frisches Geld hinterlegt werden könen. Der Mond oder der Mars eignen sich nicht dafür.

    Trotzdem wird so getan, als seien all diese Katastrophen "nur" Unfälle oder menschliches Versagen.  Mangelnde Wartung und preisgünstige, ineffektive Reparaturen kommen uns dabei nicht in den Sinn. Deutsche Straßen platzen bereits bei 30 Grad auf wie Seifenblasen und es wird so getan, als sei daran der Klimawandel schuldig. Als ob es in Deutschland noch nie einen Sommer gab, bei dem Temperaturen um 30 Grad erreicht wurden.

    Es ist in Wahrheit das Ende des Kapitalismus.

    .....weiterlesen

  • Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

    Roubini: Türkischer Wirtschaft droht Crash Die Türkei ist abhängig von kurzfristigem ausländischen Kapital. Das benötigt sie, um ihr Leistungsbilanzdefizit finanzieren zu können. Der US-Ökonom Nouriel Roubini sieht genau darin eine Schwäche der türkischen Wirtschaft. Ein Crash sei möglich. Dies könnte auch negative Auswirkungen für die deutsche Wirtschaft haben.

    Der US-Wirtschaftsanalyst Nouriel Roubini misstraut dem anhaltenden Wirtschaftswachstum in den Schwellenländern. Südafrika, Brasilien, Indien und die Türkei sollen ihre besten Zeiten hinter sich haben. Nun drohe nicht etwa ein langsamer Rückgang des Wachstums, sondern ein regelrechter Crash.

    .....weiterlesen

  • Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

    EU winkt Staatshilfen für Peugeot durchDie Bürgschaften der französischen Regierung für den PSA-Konzern in Höhe von 7 Milliarden Euro werden nachträglich von der EU genehmigt. Die deutschen Autobauer werden dadurch benachteiligt.

    Der zweitgrößte europäische Autobauer PSA Peugeot Citroen wird von der Politik weiter künstlich am Leben erhalten. Dies geht letztlich zu Lasten der deutschen Autobauer. Denn die notwendige Marktbereinigung in der Automobilindustrie wird weiter verhindert.

    .....weiterlesen

  • Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

    Zentralbanken geben Startschuss zum Zünden der Derivate-BombeDie EZB und die chinesische Zentralbank haben entschieden, auch minderwertige Wertpapiere als Sicherheiten für Kredite zu akzeptieren. Damit beflügeln sie den Trend der Banken, sich immer stärker am Derivate-Markt zu engagieren. Schon jetzt ist der Derivate-Markt über 700 Billionen Dollar schwer – ein Impuls kann die Bombe zünden. Das Problem: Was für ein Impuls dies sein könnte, ist nicht vorhersehbar.

    Im Zuge der weltweiten wirtschaftlichen Abschwächung und den großen Problemen, denen sich Europa, die USA und auch China gegenüber sehen, ist die Macht der Zentralbanken immer größer geworden. Eine Äußerung eines Zentralbankers wie Draghi oder Bernanke kann Aktienkurse in die Höhe schießen oder immens nach unten fallen lassen. Umso gefährlicher ist die neuerlicher Entwicklung der Geldpolitik. Sie betrifft nämlich indirekt auch den riesigen Derivate-Markt. Ein Markt, wie er undurchsichtiger kaum sein kann. Und wenn hier die Bombe platzt, droht der finanzielle Kollaps.

    .....weiterlesen

  • Quelle: stopesm.blogspot.de

    USA, the good guySchon wieder eine Hommage an die USA? So wie es mit der Vergabe des Kriegs­no­bel­prei­ses die heiligste Pflicht der westlichen Wertegemeinschaft ist, ihre tapfersten Protagonisten in ihrem heldenhaften Kampf für mehr Freiheit, Demokratie, Menschen­rech­te, Gleich­be­rech­ti­gung, die Rettung des Klimas und den Kampf gegen den Terrorismus zu ehren, lässt es sich einfach nicht ver­mei­den, über die USA und die Wohltaten, mit denen sie jeden Tag die Welt segnen, zu berichten. Man liest ja auch immer wieder etwas Neues. Das Füllhorn des Guten der USA scheint unendlich groß zu sein.

    Der Freund USA ist eben auch sehr vielseitig und auf so vielen Gebieten aktiv, tut so viel Gutes auf der ganzen Welt, dass ein "USA, the good guy"-Artikel ab und zu viel zu wenig ist, wenn man ehrlich ist.

    Wollte man die weltweit rund um die Uhr verübten US-Wohltaten, die von immer mehr Gutmenschen als solche erkannt werden, angemessen würdigen, müsste man eigentlich täglich viele, viele Postings schreiben, aber wer hat schon die Zeit, selbst wenn es um den besten Freund geht, den besonders wir Deutschen uns nur wünschen können?

    .....weiterlesen

  • Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

    Bürgeranleihen: Bundesregierung rät zu hochriskanten Geschäften mit StromkonzernenBundesumweltminister Altmaier hat lange für die Bürgeranleihe geworben. Die Deutschen könnten sich am Ausbau des Stromnetzes beteiligen und auch noch fünf Prozent Rendite erhalten. Kein schlechter Deal. Doch der Schein trügt: Die Rendite ist keineswegs sicher. Sicher ist nur, dass der Käufer einer solchen Bürgeranleihe im Falle einer Insolvenz des Konzerns sein Geld verliert.

    Mit riskanten Geschäften dürfte sich die deutsche Bundesregierung sehr gut auskennen. Bestes Beispiel dafür ist die EZB mit ihrer Geldpolitik. Und mit gescheiterter Energiepolitik kennt sich die Bundesregierung auch aus – das zeigt der immer wieder aufflammende Disput mit der EU.

    .....weiterlesen

  • Quelle: rottmeyer.de

    Die Produktionskosten und der Marktpreis des Goldesvon Prof. Thorsten Polleit  Unter Goldinvestoren wird immer wieder die Frage diskutiert: Bilden die Produktionskosten des Goldes eine Preisuntergrenze – kann der Goldpreis also nicht unter diese Marke fallen? Dieser Frage soll im Folgenden nachgegangen werden…

    .....weiterlesen

  • Quelle: politikprofiler.blogspot.de

    PRISM - BedeutungMit einem Prisma kann Licht, das weiss erscheint in allen Farben dargestellt werden. Das erklärt anschaulich, was das Ausspähprogramm "PRISM", der USA tatsächlich beabsichtigt. Es ist kein klassisches Ausspähprogramm wie man uns immer weismachen will. Dieses Programm analysiert jede mögliche Reaktion der Bevölkerung auf etwaige Ereignisse.PRISM folgt dem Prinzip: "Freiheit für den Markt ohne Staat und ohne Demokratie" - Mittlerweile herrscht in Europa eine ausgeprägte Aggression gegen den Staat, der nur kostet und nix mehr bringt. Man erhält den Eindruck durch PRISM. So wie die Politik durch PRISM den Eindruck erhält, es gäbe nur genau diese Entscheidung, die gerade zum Unmut der Bevölkerung führt. Siehe Finanzkrisenbewältigung in Europa.

    Rettet die EU, Griechenland. Kommt die Meldung über die Geldverschwendung. Würde Griechenland nicht gerettet, würden wir freiwillig Spenden, weil wir plötzlich das Elend gezeigt bekommen, das auch da wäre, wenn wir Griechenland retten. Sie sehen der eigentliche Focus von PRISM liegt nur auf dem Focus, Staaten in die Pleite zu führen, und zwar so, dass die Mehrheit der Zuschauer dies für richtig hält. Die Mehrheit wird sich also niemals für die betroffene Minderheit einsetzen - was eine menschliche Reaktion wäre.

    ......weiterlesen

  • Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

    Trotz Schulden: Länder und Kommunen stellen immer mehr Beschäftigte einDie Zahl der öffentlich Beschäftigten stieg im vergangenen Jahr erneut um 14.400 Personen. Trotz Schuldenkrise haben sich Länder und Kommunen keinen Sparzwang auferlegt. Wir sind ja nicht Griechenland.

    Die Anzahl der Beschäftigten im öffentlichen Dienst steigt weiter. Vor allem Länder und Kommunen stellten verstärkt Personal ein. Der Bund hingegen konnte die Zahl der Angestellten senken.

    Am 30. Juni 2012 waren circa 4,62 Millionen Beschäftigte im öffentlichen Dienst tätig, berichtet Destatis. Das waren 14.400 Personen oder 0,3 Prozent mehr als noch ein Jahr zuvor.

    .....weiterlesen

  • Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

    Steuergeld für die Samwer-Brüder: Zalando kassiert Millionen-SubventionenDer Online-Shop Zalando erhielt in den letzten Jahren staatliche Fördergelder im Umfang von circa 3,3 Millionen Euro. Das Geld floss zur Förderung strukturschwacher Regionen in Ostdeutschland. Warum ein privater Online-Händler Steuergelder bekommen muss weiß niemand.

    Der Online-Shop Zalando ist einer der größten Subventions-Empfänger im deutschen Einzelhandel. Nur Konkurrent Otto erhält noch mehr staatliche Fördergelder.

    Von 2007 bis 2012 hat Zalando circa 3,3 Millionen Euro zur Wirtschaftsförderung strukturschwacher Regionen erhalten, zitiert die Bild-Zeitung Angaben des Bundeswirtschaftsministeriums. Für dieses Jahr hat Zalando weitere Fördergelder beantragt.

    .....weiterlesen

  • Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

    Zentralbanken bringen Waffen der Massenvernichtung in StellungIn einer konzertierten Aktion haben die EZB und China entschieden, gefährliche Risiko-Papiere als Sicherheiten für Kredite zuzulassen. Damit dürfen die Banken einen neuen Kasino-Tisch eröffnen. Es ist derselbe, an dem im Jahr 2007 die Bombe hochging, die die Finanzkrise auslöste.

    Am Donnerstag haben die Chinesen und die EZB entschieden, dass die Stimmung im globalen Finanz-Kasino verbessert werden muss. Zu diesem Zwecke werden minderwertige Wertpapiere als neue Sicherheiten für Kredite zugelassen. In der EZB haben die Südeuropäer – offenbar gegen die Willen von Bundesbank-Chef Jens Weidmann – durchgesetzt, dass künftig Risikopapiere mit schlechteren Ratings als Sicherheiten für Kredite hinterlegt werden dürfe.

    .....weiterlesen

  • Quelle: stopesm.blogspot.de

    Bildquelle: stopesm.blogspot.de - USA, the good guy, und die Militärbasen der US-"Freun­de" in aller Welt

    Die über 700 Militärbasen, die die US-"Freunde" in über 130 Ländern des Planeten instal­liert haben, dienen natürlich vorrangig der nationalen Sicherheit der USA und der Bekämpfung des internationalen Terrorismus, womit so gut wie alles gerechtfertigt werden kann. Vielleicht ist das der Grund, warum die USA immer noch als "the good guy" betrachtet werden, im eigenen Land ohnehin. Militärbasen, die Grundbausteine eines jeden Imperiums, die USA auf historischen Pfaden.

    Die USA selbst sind inzwischen die größten Terroristen aller Zeiten, die jeden Tag rund um die Uhr Men­schen irgendwo in der Welt ab­schlach­ten, sei es per Joystick (von engl. joy ‚Freude' und stick ‚Stock') und ferngelenkter Drohne oder in nicht er­klär­ten Kriegen, die sie überall füh­ren, was aber in der westlichen Wertegemeinschaft nicht wirklich jemand interessieren oder gar stören würde.
    Dabei zeigt all dies und noch viel mehr, was für ein gottloser und grotten­ver­kom­men­er (Kriegs)-Ver­bre­cher-, Massenmörder-, Terror-, Polizei- und Nazistaat die USA im Grunde sind.

    .....weiterlesen

  • Quelle: blog.markusgaertner.com

    Finanzkrise 2.0 – Die Vereinigten Staaten von WeimarDer Finanzprofessor Peter Morici von der University of Maryland sieht die USA auf dem Weg in den Ruin. So, wie Donald Trump. Doch anders als der Immobilien-Tycoon sieht Morici die Schuld vor allem bei Fed-Chairman Ben Bernanke.

    Wieder, so schreibt Morici, nähmen die Amerikaner zu viele Kredite auf, um neue Autos zu kaufen und wieder würde der Immobiliensektor mit windigen (Fremd-)Finanzierungen aufgebläht, während Obama den Arbeitsmarkt “entlastet”, indem er viele junge Amerikaner mit falschem Rat in die Colleges und Universitäten treibe, um sie von der Straße zu bekommen.

    .....weiterlesen

  • Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

    Deutschland: 170 Bank-Manager verdienen mehr als eine Million pro JahrDie Top-Verdiener in den deutschen Banken verdienen im Durchschnitt fast zwei Millionen Euro jährlich. Das meiste davon fließt in Form von Bonuszahlungen. Auch in den anderen EU-Staaten gibt es zahlreiche Millionäre unter den Bank-Managern - erstaunlicher Weise sogar in Griechenland und Zypern.

    170 Top-Manager in den deutschen Finanz-Instituten verdienten im Jahr 2011 mehr als eine Million Euro. Gut die Hälfte davon ist im Bereich Investmentbanking tätig. Die Anzahl der Topverdiener in Deutschland steht jedoch in keinem Verhältnis zu jener in Großbritannien. Mit 2.436 Personen verdienen dort mehr als drei Mal so viele Bank-Angestellte über eine Million Euro pro Jahr, als in allen anderen Staaten zusammen.

    .....weiterlesen

  • Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

    Europäischer Rettungsschirm verliert sein Triple ADie Ratingagentur Fitch hat den Rettungsschirm EFSF herabgestuft. Der Grund: Frankreich verliert weiter an Boden. Damit steigt der Druck auf Deutschland, der Haftungsunion zuzustimmen.

    Die Ratingagentur Fitch hat dem Europäischen Rettungsschirm EFSF die Bestnote entzogen. Der EFSF ist kein AAA mehr, sondern nur noch AA+.

    Diese Entscheidung geht auf die jüngste Herabstufung Frankreichs durch Fitch zurück. Die Folge: Die langfristigen Schuldtitel des EFSF sind nicht mehr durch Triple A Staatsanleihen besichert, weshalb auch der EFSF logischerweise an Wert verliert. Beobachter erwarten, dass der ESM bald folgen wird.

    .....weiterlesen

  • Quelle: hinter-der-fichte.blogspot.de

    Geheimdienste: Angela Merkel in „Die alternativlose Ahnungslose“Teil1

    NSA/BND: Alles halb so schlimm aus Freundschaft zu den USA?
    Der kollektive gespielte Black-Out im Überwachungsstaats-Skandal ist komplex. Wir können nicht alle Details kommentieren. "Hinter der Fichte" bereitet für seine Leser wesentliche Fakten speicherbereit auf, die eben jener Komplex bald auf wundersame Weise wieder aus dem Internet verschwinden lässt. Wir halten die Rolle der Geheimdienste fest und wie schamlos deutsche Politiker sich im Jahre 2013 dummstellen; für ein mehrheitlich versimpeltes Volk, das diese Betrüger nicht zu Teufel jagt, sondern wählt.
     
    Black out bei den Blockparteien
    Man sieht fassungslos mit an wie eine Regierungschefin behauptet: Mein Name ist Hase. Sie weiß nicht, dass es eine NSA gibt und was sie tut, obwohl Merkel Geheimdienste hat. Die Öffentlichkeit weiß es, weil seit Jahrzehnten Bücher und Presseberichte darüber erscheinen und auch das „Neuland“ voll von Informationen darüber ist. Die Geheimdienstbosse erzählten letzte Woche dem Geheimdienstausschuss des Parlamentes sie hätten vom Ausmaß nichts gewusst. Assistiert werden diese Taubblinden von Kollaborateuren wie Schäuble oder Friedrich. Gemeinschaftliche Ahnungslosigkeit kennt man schon lange. Schon 2005, als es um die CIA-Entführungen und Geheimgefängnisse ging, war Kanzleramtsminister/Geheimdienstkoordinator und späterer Außenminister Steinmeier (SPD) ahnungslos, (er log); mit ihm Otto Schily, Brigitte Zypries, Kurt Beck, u.v. a. m. Mit Geheimdiensten und dem Foltern deutscher Staatsbürger (wie auch der Fall al-Masri zeigte) hat man dort kein Problem. Zitat: 
    „Im November 2002 begaben sich Beamte des Bundeskriminalamtes (BKA), des Bundesamtes für Verfassungsschutz (BfV) und der deutschen Auslandsspionage (BND) in das syrische Foltergefängnis – nicht um den Verschleppten zu befreien, sondern um ihn im Einverständnis mit den Folterern zu vernehmen. Anschließend wurde das Opfer seinem Schicksal überlassen. Ob der Deutsch-Syrer Haydar Zammar noch lebt, ist unbekannt. Die gegen Zammar gerichtete Operation hatte der damalige Chef des Berliner Kanzleramtes zu überwachen – Frank-Walter Steinmeier,…“

    .....weiterlesen

  • Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

    Zwangsabgabe: Ab 1. August steigt das Risiko für Bank-Kunden erheblichVielen Banken in Europa spekulieren auf Teufel komm raus mit dem Geld der Sparer und weigern sich, die Risiken offenzulegen. Alle hoffen unverändert auf die Rettung durch den Steuerzahler. Doch die EU hat nun still und leise ein Gesetz beschlossen, demnach ab 1. August die Bank-Kunden als erste enteignet werden müssen, wenn eine Bank in die Krise gerät.

    Allein im Euroraum gibt es 6.400 Banken. Viele davon sind Großbanken, die durch das Prädikat „too big to fail“ vom Steuerzahler geschützt werden. Durch immer mehr Zusammenschlüsse und gegenseitige Aufkäufe wuchsen die sogenannten „systemrelevanten“ Banken zu immer größeren, unüberschaubaren Konglomeraten. Stets im Bewusstsein, dass bei möglichen Schieflagen der Staat oder der Steuerzahler einspringen würde.

    .....weiterlesen

  • Quelle: deutsche-mittelstands-nachrichten.de

    Schäuble fürchtet Abschreibungen in GriechenlandWolfgang Schäuble will den deutschen Steuerzahlern nicht garantieren, dass sie ihr Geld für die Griechenland-Rettung jemals wiedersehen. Mit einem bemerkenswerten Zwischenton will der Finanzminister die Deutschen offenbar zum ersten Mal darauf vorbereiten, dass die Steuergelder weg sein könnten.

    Bisher hat Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble in der Frage der Griechenland-Rettung immer einen unmissverständlich optimistischen Kurs gefahren: Man sei in Athen auf einem guten Weg, und selbstverständlich werde der deutsche Steuerzahler seine Kredite wiedersehen.

    .....weiterlesen

  • Quelle: deutsche-mittelstands-nachrichten.de

    Fed-Chef Bernanke will Inflation auf 2 Prozent erhöhenDie offizielle Inflationsrate von nur 1 Prozent müsse auf circa 2 Prozent erhöht werden, so Fed-Chef Bernanke. Daher will er die extrem lockere Geldpolitik fortsetzen. Doch die tatsächliche Inflation liegt schon jetzt bei mindestens 8 Prozent.

    Die von den Behörden geschönte Inflationsstatistik dient nicht nur dazu, die verheerenden Folgen der US-Geldpolitik zu verschleiern. Die niedrigen offiziellen Inflationsraten werden auch als Argumente für eine fortgesetzte extreme Geldpolitik der US-Zentralbank Federal Reserve (Fed) in Anschlag gebracht.

    .....weiterlesen

  • Quelle: goldreporter.de

    Warum Gold jetzt nur positiv überraschen kannIn der Goldpreis-Entwicklung der letzten Wochen sind jede Menge negativer Erwartungen eingepreist.

    An den Börsen werden Erwartungen gehandelt. Der deutliche Goldpreis-Rückgang seit April 2013 wurde auch von der Erwartung begleitet, dass die Fed ihre Geldpolitik gegen Ende des Jahres straffen wird. Das Schöne an Erwartungen ist die Tatsache, dass sie übertroffen, aber auch enttäuscht werden können. Daraus ergeben sich dann Kursbewegungen ausgehend vom letzten Erwartungs-Niveau.

    .....weiterlesen

  • Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

    Bankenunion: EU will über deutsche Spareinlagen verfügenEU-Kommissar Michel Barnier stellte in Brüssel den Gesetzesentwurf für die Abwicklung von maroden Banken vor. In Zukunft sollen alle Banken im Euroraum füreinander haften. Kommt Brüssel mit dem Vorschlag durch, hätte die EU auch Zugriff auf alle Bankeinlagen.

    Am Mittwoch wurde in Brüssel über die Zukunft des Bankensektors im Euroraum entschieden. Allerdings wurde die deutsche Bundesregierung mit der Vorstellung des Plans für die Abwicklung von Zombiebanken durch den beschleunigten Brüsseler Vorstoß ungewollt früh konfrontiert. Denn nun dürfte es Streit geben. Was der Bundesregierung im Wahlkampf ganz und gar nicht gefallen dürfte (hier).

    .....weiterlesen

  • Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

    Finanzierung gescheitert: Baumarkt-Kette Praktiker vor dem AusDas Hamburger Unternehmen Praktiker ist insolvent. Gespräche über dringend notwendige, kurzfristige Finanzhilfen in Höhe von 35 Millionen Euro waren gescheitert. Das Unternehmen mit 440 Filialen weltweit ist massiv überschuldet.

    Am Mittwochabend teilte die Baumarkt-Kette Praktiker mit, dass die Sanierung gescheitert ist. Das Unternehmen ist zahlungsunfähig und die Gläubiger haben zusätzliche Finanzhilfen abgelehnt. Nun steht Praktiker vor der Insolvenz.

    „Neben dem Insolvenzgrund der Überschuldung ist auch die Zahlungsunfähigkeit der Praktiker AG gegeben“, heißt es in der Mitteilung des Unternehmens.

    .....weiterlesen

  • Quelle: blog.markusgaertner.com

    Bernanke entzückt als schroffer Wendehals seinen Wall Street-FanblockUuuuund zurück, marsch marsch ! Wir schieben erstmal doch weiter an. Ben Bernanke hätte mit diesem Ruderschlag am Mittwoch bei einer Konferenz des National Bureau of Economic Research einen ganzen Olympia-Achter auf der Stelle zum Stehen gebracht. Die Zuschauer auf der Tribüne wären in einer Tsunami versunken, solche Wellen hat er geschlagen. Resultat: Die DOW Futures schossen in der Nacht 100 Punkte nach oben.

    .....weiterlesen

  • Quelle: blog.markusgaertner.com

    Abstufung für die globale Wirtschaft – Und Jobs als Wegwerf-WareDie wichtigste Wirtschafts-Nachricht zum Auftakt der Woche ist sicher das Eingeständnis von IWF-Chefin Christine Lagarde, die Wachstums-Prognose für die Weltwirtschaft zu hoch angesetzt zu habenund sie eventuell in dieser Woche “leicht” nach unten zu korrigieren. Als Begründung wird das enttäuschende Wachstum in den großen Schwellenländern genannt.

    Wenn man in den BRICS-Zeitungen nachliest, wie dort die lokale konjunkturelle Lage beschrieben wird, dann gibt es in der Tat große Sorgenfalten. China wächst so langsam wie seit 10 Jahren nicht mehr. Brasilien erlebt Unruhen. Und in Indien beschäftigt sich die Zeitung “The Hindu” mit “wachsenden Risiken für die Stabilität.”

    .....weiterlesen

  • Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

    Wegen Sparkurs: Arbeiter prügeln Bürgermeister von Athen krankenhausreifAthens Bürgermeister Giorgos Kaminis wurde am Sonntagabend von erbosten Kommunalarbeitern tätlich angegriffen. Die Arbeiter protestieren gegen Entlassungen und Versetzungen im Zuge der staatlichen Sparauflagen. Der Troika gehen die Maßnahmen zu langsam. Sie will die nächste griechische Kredittranche in Raten auszahlen.

    .....weiterlesen

  • Quelle: deutsche-mittelstands-nachrichten.de

    China: Regierung manipulierte Statistiken in hohem MaßeChina hält wichtige Industrie-Daten zurück. Exportaufträge, Importe und Lagerbestände für den monatlichen Einkaufsmanager-Index fehlen ohne jegliche Begründung. Die chinesische Wirtschaft steht viel schlechter da, als es die Verantwortlichen zugeben wollen. China will eine Panik an den Finanzmärkten verhindern.

    .....weiterlesen

  • Quelle: einarschlereth.blogspot.se

    Die totale Herrschaft: Wetter in Waffen verwandelnDie US-Armee strebt nach dem, was die 'totale Dominanz' auf dem Planeten genannt wird, indem sie auch das Wetter kontrolliert. Aber es sind nicht nur die USA, die an der Klima-Veränderung arbeiten, sondern Russland und China tun es auch. Dank Leuten wie dem Forscher Dane Wigington jedoch, erfahren wir eine ganze Menge über das massive US-Programm, und wie die elementarsten Dinge, die zur Aufrechterhaltung des Lebens auf Erden nötig sind, rücksichtslos zerstört werden.

    Geo-Engineering ist nicht eine Sache, die uns in einigen Jahren berühren wird, sondern es verursacht schon jetzt massives Tier- und Pflanzensterben in der Welt sowie auch Krankheiten bei Menschen. Wigington bietet uns zwingende Beweise, die bestätigen, dass geheimes Geo-Engineering stattfindet. [1]

    Einerseits sprayen Flugzeuge giftige Chemikalien in die Atmosphäre. Diese 'Chemtrails' (stratophärisches Aerosol Geo-Engineering) hinterlassen deutlich sichtbare Spuren hinter den Flugzeugen, die nicht verschwinden, sondern sich ausbreiten und stundenlang (sogar Tage) sichtbar sind.
    Warum sprayen sie? Zum Beispiel, um die menschliche Reaktion auf gewisse schädigende Substanzen zu testen, um das Sonnenlicht abzuschwächen oder die Atmosphäre zu manipulieren, um damit andere Experimente zu ermöglichen zur Bekämpfung der Klimaschäden, die daraus entstanden, was sie bereits getan haben, oder um unsere Fähigkeit zur Fortpflanzung zu schwächen. Es kann viele Gründe geben. Selbst wenn eine Person gerne die Beweise der Chemtrails ignorieren möchte, ist es doch interessant zu erfahren, dass das britische Verteidigungsministerium zugab, zwischen 1940 und 1979 [2] Bakterien auf die britische Bevölkerung gesprüht zu haben. Auch die US-Armee sprühte giftige Chemikalien auf US-Städte. [3].

    .....weiterlesen

  • Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

    Ägypten: Militär verhaftet Präsident Mursi, Jubelfeiern auf dem Tahrir-PlatzDer ägyptische Präsident Mursi ist am Abend vom Militär gestürzt worden. Panzer sind in Kairo aufgefahren. Nun soll eine Übergangsregierung gebildet werden. Auf dem Tahrir-Platz sind hunderttausende Menschen zusammengekommen, die den Sturz Mursis mit einem Feuerwerk feiern.

    In Ägypten hat das Militär Präsident Mursi gestürzt. Er wurde am Abend verhaftet. Nun soll eine Allianz aus Muslimen, Christen und dem Friedensnobelpreisträger Mohamed El Baradei eine Übergangsregierung.

    General Abdul Fattah al-Sisi hat in einer Mitteilung den Krisenplan vorgestellt:

    - Die Verfassung wird vorübergehend außer Kraft gesetzt
    - Eine Übergangsregierung aus Technokraten wird einberufen
    - Der Vorsitzende des Verfassungsgerichts, Adli Mansour, wird Präsident der Übergangsregierung. Das Verfassungsgericht wird Vorbereitungen für neue Präsidentschaftswahlen treffen
    - Es werden alle nötigen Schritte unternommen, um die Jugend am demokratischen Entscheidungsprozess teilhaben zu lassen.

    .....weiterlesen

  • Quelle: hinter-der-fichte.blogspot.de

    NSA-Totalüberwachung: Tut doch nicht so!Das hat die Politik nicht gewusst?! Zahlen, Fakten, Argumente zur unendlichen Geschichte NSA.

     

    Nur Politiker sind keine Terroristen

     

    Der (uralte) Skandal „Totalüberwachung durch die USA" mithilfe israelischer und britischer Partner sorgt zu recht endlich einmal für Wut beim Volk. Für die Konzern- und Staatsmedien ist das noch lange kein Grund sich aufzuregen; für die ARD-Tagesschau ist die Vollkontakt-Spionage der imperialistischen Großmacht nur eine „angebliche“ und eine „Spähaktion“. Ich warne immer wieder vor der subliminalen Manipulation durch die Wortwahl der Propaganda im deutschen TV. Machen Sie sich heute in den Medien Ihr eigenes Bild davon, wie opportunistische Politiker wie Gauck, Journalisten und Moderatoren die Sache versuchen herunterzuspielen: „mutmaßlich“, „wir müssen erst mal sehen was da dran ist“, „brauchen genauere Informationen“, „wegen Terrorgefahr“ (Bosbach), „wenn es angemessen war (Gauck)" Die Trägerin der blutigsten „Freiheitsmedaille“ der Welt und Bush’s Irak-Kriegs-Befürworterin, Angela Merkel, verharrt in Schockstarre. Was soll sie dem Beelzebub sagen?

     

    Der schlechte Witz des Jahres ist allerdings, dass die Mittäter in deutschen und europäischen Parlamenten sich überhaupt aufregen. Und nur weil sich rausstellt, dass ihre Vasallentreue nicht belohnt wird, sondern sie als Feinde betrachtet und sie selber in USA und Brüssel verwanzt werden.

     

    .....weiterlesen

  • Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

    Analysten: Deutsche Bank ist Crash-KandidatInternationale Bank-Analysten kommen zu dem überraschenden Schluss, dass nicht die italienischen, sondern die deutschen Banken die am meisten gefährdeten der Welt seien. Erster Crash-Kandidat sei die Deutsche Bank, die ihre Risiken aber beharrlich herunterspielt.

    Der deutsche Bankensektor ist Analysten zufolge unterfinanziert und einsturzgefährdet. Paul Gambles, Manager bei dem Finanzunternehmen MBMG International, hält vor allem die größte deutsche Kreditinstitut für gefährdet: Die Deutsche Bank sei „überwiegend fremdfinanziert“ und eine Katastrophe sei bereits absehbar.

    Die Deutsche Bank habe eine „schreckliche“ Finanzbasis, die auf „schlechten Vermögenswerten“ aufgebaut sei, sagte Gambles. Die meisten Reformen, die seit 2008 umgesetzt worden seien, seien allein dafür entstanden, „den deutschen Bankensektor am Leben zu halten“. Auch die Eigenkapitalquote der Deutschen Bank sei „grauenerregend“. Nur 1,63 Prozent der Finanzgeschäfte seien mit liquiden Mitteln abgedeckt.

    .....weiterlesen

  • Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

    NSA-Spionage: Die Welt lacht über die naiven EU-FührerDie Herren Europas waren offenbar extrem naiv: Wie konnte es passieren, dass die USA eine Wanze mitten in der EU-Botschaft in Washington installieren? Russlands Präsident Putin fällt den Europäern auch in den Rücken: Er möchte das Wissen des Whistleblowers Snowden für seine Interessen anzapfen.

    Die NSA hat sich bei ihrer Überwachung der EU-Botschaft in Washington vor allem für den Streit in der EU interessiert. Eine Wanze im zentralen Fax der Botschaft genügte den Amerikanern.

    Teile und herrsche – nach diesem Prinzip gingen die Amerikaner bei der Ausforschung der EU durch die NSA vor. Mit dem Codename „Dropmire“ wurde eine Wanze in das verschlüsselte Fax der EU-Botschaft geschmuggelt. Über dieses Fax lief die gesamte EU-Korrespondenz mit den Mitgliedsländern. Aus einem vom Guardian veröffentlichten Papier aus dem Bestand von Ed Snowden geht hervor, dass die Amerikaner vor allem möglichst viel über die schon sprichwörtlichen Streitereien in der EU erfahren wollten.

    .....weiterlesen

  • Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

    Spanien zieht Reißleine bei Erneuerbaren EnergienDer Sparkurs zwingt die spanische Regierung, die hohen Subventionen für Erneuerbare Energien zu kappen. Die entsprechenden Unternehmen müssen nun einen Nachweis über ihre Profitabilität erbringen. Die Regierung selbst hat im Zuge dessen bereits vor Pleiten in der Industrie gewarnt.

    Spanien gehört zu den Ländern, die am stärksten die Erneuerbaren Energien staatlich gefördert hatten. Doch der Sparkurs der Regierung und die fehlende Wettbewerbsfähigkeit vieler Unternehmen zwingen Rajoys Regierung zum Umdenken. Spanien will die Subventionen deutlich kürzen und damit auch notfalls Pleiten in Kauf nehmen.

    .....weiterlesen

  • Quelle: rottmeyer.de

    Ein goldiges Missverständnisvon Frank Meyer

    Was ist nur beim Gold los? Seit seinem Hoch im Jahr 2012 hat die Feinunze fast 500 Euro verloren, also ein Drittel. Am Freitag gab es einen Lichtblick. Vielleicht war es nur das Licht eines Eilzuges im Tunnel. Die Experten haben längst die Flinten ins Korn geworden. Und jetzt?

    .....weiterlesen

  • Quelle: politikprofiler.blogspot.de

    Bildquelle: politikprofiler.blogspot.de - PRISM ist ein Massensteuerungsinstrument

    PRISM ist Megastar unserer Medien. Es soll der Anschein erweckt werden, dass Deutschland nicht wusste, dass es von den USA ausgespäht wird. Doch die Unterlagen, die Assange durch Wikileaks veröffentlichte, sagen etwas anderes. 

    So ging der damalige Verteidigungsminister, Karl-Theodor zu Guttenberg, zur wöchentlichen Berichterstattung in die amerikanische Botschaft in Berlin. Unter "normalen" Umstände wäre das alleine bereits Hochverrat. Doch vor wenigen Jahren interessierte sich die Presse, die Politik und auch die Öffentlichkeit nicht für diese Tatsachen. Man lächelte über das "Alphatier Putin" und "Teflon-Merkel". Die wenigsten von uns machten sich die Mühe selber in Wikileaks zu lesen. Man genießt lieber die vorgekaute Meinung von irgendwelche Medien und damit meine ich auch die alternativen Internetmedien. Des Weiteren veröffentliche Wikileaks die klare Anweisung der USA zur Spionage von UN- und EU-Abgeordneten und deren Stäbe. Es wurde auch das Thema genannt: Die Energiepolitik ... Es wurde auch gesagt, dass derjenige sofort gemeldet werden soll, der die wirtschaftlichen Interessen der USA mit einer anderen Energiepolitik untergräbt. Nun ist Nabucco doch gescheitert. D. h. in Europa gibt es verdiene Interessenströme. Die einen wollen die transatlantische Brücke aufrecht erhalten, trotz massiver wirtschaftlicher Nachteile für Europa und die anderen wollen eine energetische Unabhängigkeit von beiden Seiten - von den USA und Russland.

    .....weiterlesen

  • Quelle: youtube.com

     

  • Quelle: deutsche-mittelstands-nachrichten.de

    Justizministerin: Politiker sind keine Terroristen

    Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger weist die USA in die Schranken: Die Politiker in Europa dürften nicht pauschal unter Terror-Verdacht gestellt werden. Nun richtet sich das System gegen jene Politiker in Europa, die in den vergangenen ohne Hemmungen die Bürgerrechte abgebaut und den Amerikanern jeden Blödsinn nachgeplappert hatten. Die Falle ist zugeschnappt.

    Die europäischen Politiker sind außer sich. Sollte es stimmen, was der Spiegel berichtet hat, dass nämlich die USA systematisch die Politiker in Europa überwacht haben, dann sei dass eine ganz furchtbare Situation, eine “Riesensauerei”, so Martin Schulz (warum die Politiker so panisch reagieren - hier erklärt).

    Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger sagte am Sonntag in Berlin:

    .....weiterlesen

Krisenvorsorge

Login